You don't have javascript enabled. Good luck with that.

Verantwortung beim Online Spielen


Woher kommt das Bedürfnis „Online Spielen“?

Schon in der Steinzeit wurde gespielt, ob Knochenwerfen oder Raufen, es gehört zur Natur des Menschen. Was steckt hinter dem Bedürfnis „Spielen“? Am besten lässt sich das anhand des Spielens von Kleinkindern erklären. Kinder lernen indem sie spielen. Sie entwickeln hierdurch ihre körperlichen Fähigkeiten, ihre Denkweise, ihre Gefühlsebene und ihre soziale Kompetenz. Angefangen vom Spielen mit den eigenen Fingern, Dinge zu Ertasten bis hin zum Spiel mit anderen. Dabei ist es nicht wichtig, was gespielt wird, sondern das Spielen an sich. Interessant ist, dass es dabei keine Ziele verfolgt, obwohl es mit Eifer, Hingabe und Ernsthaftigkeit beim Spielen ist. Im Erwachsenenalter wird das Spielen meist als Zeitvertreib betrieben. Doch für einige ist ein Online Spiel mehr als das. Das stundenlange Spielen kann einem Training gleich gesetzt werden. Hat man seine Fähigkeit auf einem guten Level, will man sein Können auch gerne im Vergleich gegen andere testen, wie bei jeder anderen Sportart auch. Vergesst dabei nicht, auch mal vor die Türe zu gehen und frische Luft zu schnappen. Euer Körper wird es euch danken.


Computerspielen und dessen Auswirkungen

Die Meinungen über das Computerspielen gehen weit auseinander. Viele sehen es als Zeitverschwendung oder aber als Flucht aus der Realität in eine virtuelle Welt. Oft wird auch kritisiert, dass man sich nur noch über ein Spiel definiert und nicht mehr über die eigene Persönlichkeit. Besonders, wenn es um Gewaltspiele geht, steigt die Kritik. Es wird behauptet, dass diese zu Aggressions- und Gewaltbereitschaft beiträgt und sich das Sozialverhalten verschlechtert. Nur leider haben diese Menschen nie wirklich Computerspiele gespielt. Man könnte dies mit Boxen vergleichen. Fragt man einen Boxer, ob sein Sport aggressiver macht, wird er bestätigen, dass es genau das Gegenteil bewirkt. Man baut beim Boxen seine Aggressionen ab. Hinzu kommt, dass man sich gleich in Disziplin, Ehrgeiz und Fleiß übt. Analog dazu ist das Spielen am Computer zu sehen. Vergesst nicht, Ausnahmen bestätigen die Regel. Das Spielen am Computer hat durchaus auch positive Auswirkungen. So hat eine Studie von PLOS ONE ergeben, dass häufiges und regelmäßiges Spielen zur Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten, des räumlichen Vorstellungsvermögens, der Aufmerksamkeit und der Erinnerung beiträgt. Sind wir mal ehrlich, die meisten Gamer haben Spaß und Freude beim Spielen, was nicht die schlechtesten Gefühle sind.


Verantwortung beim Spielen

Wie bei jeder Aktivität im Leben, sollte man es mit dem Online Spielen nicht übertreiben. Besonders, wenn man um Preise spielt. Es sollte in erster Linie der Spaß im Vordergrund stehen. Gehe nicht mit dem Gedanken ins Spiel, gewinnen zu müssen. Sei immer voll einsatz- und leistungsfähig, d. h. du solltest nicht unter Medikamenteneinfluss, Alkoholeinfluss oder anderen Einflüssen stehen. Am besten du bist ausgeruht und gut gelaunt, damit du Höchstleistungen beim Spielen erzielen kannst. Wichtig ist, dass man sich im Voraus ein monatliches Limit festlegt, welches man nicht nachträglich erhöht. Manchmal ist es besser nach Niederlagen erstmal zu pausieren, um gestärkt ins nächste Battle zu gehen. Am besten du legst dir sogar ein Tageslimit an maximalem Online Spielen fest, damit du nicht emotional handelst und es nachträglich bereust.


Gefahren beim Spielen

Folgende Gefahren können beim Spielen um Geld entstehen:

  • Spielsucht
  • Sich in einer anderen Welt verlieren
  • Geringe soziale Kontakte
  • Bewegungsmangel

Maßnahmen die BoG erhebt um den Spaß am Spielen zu gewährleisten

BoG bietet ausschließlich Geschicklichkeitsspiele an, womit die Entscheidung über Sieg oder Niederlagen nur von einem selbst abhängt. Durch Spielgeld, welches jeder Spieler kostenlos erhält, kann man sich mit der Plattform vertraut machen und erstmal testen, ob man mit den anderen Spielern mithalten kann, bevor man um Preise spielt. Die Konditionen sind im Vorfeld klar definiert und man behält damit die volle Kontrolle. Hilfreich hierbei ist die Transaktionsübersicht in der alle Aktivitäten des Spielers beim Spielen auf BoG gespeichert werden. Durch unser LKS-Stärkensystem kann im Vorfeld ermittelt werden, wie stark man selbst und der Gegner ist, somit entstehen spannende Begegnungen. In unserer Spielehistorie kann man vergangene Spiele einsehen, analysieren und eventuell das eigene Spiel verbessern. Selbstverständlich kann man auch die abgelaufenen Spiele der Kontrahenten einsehen, um im Vorfeld Strategien auszuarbeiten.


Spiel mit Verantwortung, dann macht das Spielen Spaß

Good Game

Euer BoG-Team